Die US-Medien stehen auf Seite von Clinton

Der Beleg:

Die Ausfälle, welche sich Trump erlaubt, sind schlimm und zeichnen das Bild eines Egomanen, der allerdings nicht allein steht. Wenn Trump behauptet, dass Bill Clinton ebenso spricht, dann glaube ich das sofort. Es ist das die Verachtung gegenüber anderen Menschen, die nicht in diesen Macht- und Geldzirkel gehören und deshalb Freiwild sind.

Bildschirmfoto 2016-10-12 um 15.41.31.png

 

Wobei nicht vergessen werden darf, dass die Clinton Familie und die Trump Familie zuvor bestens über Jahre hinweg miteinander ausgekommen sind. Best buddies sozusagen. Alle Abneigung ist also mehr Show als echte Abscheu vor dem Charakter des anderen. Allerdings kennen sie gegenseitig einige schmutzigen Geheimnisse und wenn diese im Wahlkampf benutzt werden, dann ist der „Schmerz“ echt. Denn Trump etwa hat die „Bestechlichkeit“ der Clintons früher schon genutzt und er gehört in die gleiche Milliardärsschicht wie die Clintons. Der Unterschied ist, dass die Geldgeber und einflussreichen Firmen die Clintons gegenüber Trump bevorzugen. Hillary hat verlässlich für die „Donors“ geliefert, während Trump diesen Leistungsausweis nicht besitzt. Was Obama der geldelite versprochen hat, dürfte ebenfalls interessant sein, denn er bekam ja den Vorzug gegenüber Clinton im Rennen 2008.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s